Die Lehre von Gott

Teil 4: Das Wesen Gottes: Seine Eigenschaften

Lektion 5: Die Eigenschaften Gottes: Unendlichkeit - Selbstexistenz, einheit (Ganzheit)

Lernziele:

  1. Drei Eigenschaften anführen, die im Punkt "D" enthalten sind, sowie die ersten zwei Unterpunkte des Überblicks der Eigenschaften Gottes.
  2. Diese drei Eigenschaften definieren.
  3. Erklären können, weshalb es unrichtig zu behaupten wäre, dass Gott sich selbst geschaffen hätte.
  4. Eine Aussage ergänzen, die die Notwendigkeit zeigt, dass der unendliche Gott die Eigenschaft: Einheit (Ganzheit) besitzt.

14-1 An dieser Stelle wollen wir nachprüfen, ob Sie den ersten Teil unseres Überblicks über die Eigenschaften Gottes behalten haben. Füllen Sie den Überblick aus:





14-2 Ich hoffe, dass die Wahrheiten, die wir über das Wesen Gottes durchgenommen haben, einen praktischen Wert in Ihrem Leben und Dienst ausüben werden. Weiterhin ist es unser Wunsch, dass Sie durch dieses Studium den Herrn nicht nur besser kennenlernen, sondern dass Sie auch anderen dazu verhelfen können.

Wählen Sie die Aussagen aus, wie dieses Studium der Eigenschaften Gottes Ihnen helfen konnten. Vielleicht hat es Ihnen geholfen,

  (a)  besser zu verstehen, wie Gott ist,
  (b)  besser zu verstehen, wie Er zu sein,
  (c)  ein noch wirksameres Zeugnis denen zu geben, die den Herrn nicht kennen.




14-3 Wiederholen Sie Lernabschnitt 10-7, um Ihr Gedächtnis für die nächsten Punkte unseres Überblicks aufzufrischen. Füllen Sie dann den nächsten Teil des Überblicks aus, den wir nun durchnehmen werden:





14-4 Unendlichkeit, also eine Eigenschaft Gottes, bezieht sich darauf, dass Gott unendlichkeit ist. Anders ausgedrückt: Er ist nicht begrenzt. Zeit und Raum begrenzen Gott nicht, und er ist auch in Kraft und Wissen nicht eingeschränkt. Inwieweit ergibt die Unendlichkeit einen Gegensatz zu unserem menschlichen Erleben?

  (a)  Weil wir in vielen Dingen begrenzt sind, er jedoch in keiner Weise.
  (b)  Weil wir sündig sind, er jedoch ein heiliger Gott ist.
  (c)  Weil wir nur Geschöpfe sind, er dagegen unser Schöpfer ist.




14-5 Oft sind wir durch unsere eigene Unfähigkeit, das zu sein, was wir sein sollten, enttäuscht. Dann ist es eine große Ermutigung zu wissen, dass unser himmlischer Vater versprochen hat, mit uns zu sein und uns zu helfen. Außerdem dürfen wir wissen, dass er unendlich ist - in anderen Worten: er ist nicht

  (a)  allmächtig
  (b)  unendlich
  (c)  begrenzt




14-6 Die sechs Eigenschaften, die in unserem Überblick unter der Rubrik "Unendlichkeit" aufgezählt sind, offenbaren verschiedene Punkte, die biblisch belegbar sind und die die Unendlichkeit Gottes bestärken. Die erste dieser Eigenschaften ist: Selbstexistenz. Diese Eigenschaft bedeutet, dass Gott nicht geschaffen wurde; denn die Grundlage seiner Existenz liegt in ihm selber.

Falls Gott nicht selbstexistierend wäre, so könnte er nicht unendlich sein. Er wäre insoweit begrenzt, dass er von jemand anders abhängig wäre als seinem Schöpfer.

Welcher der drei Hauptnamen Gottes im Alten Testament offenbart, dass Gott die Grundlage seiner Existenz in sich selbst trägt?

  (a)  Elohim
  (b)  Jehova
  (c)  Adonai




14-7 Unter "selbstexistierend" versteht man, dass Gott nicht    wurde, sondern dass die    seiner Existenz in ihm selber liegt.




14-8 Die Selbstexistenz Gottes als Aspekt seiner Unendlichkeit wurde sehr gut von Thomas von Aquin zum Ausdruck gebracht. Er sagte: Gott ist "die erste Ursache, Er selber unverursacht".

Weshalb ist es notwendig, dass der unendliche Gott selbstexistierend ist?

  (a)  Wäre Gott nicht selbstexistierend, dann wäre er nicht allmächtig.
  (b)  Wenn Gott nicht selbstexistierend wäre, dann wäre er insoweit begrenzt, dass er von jemand anders als seinem Schöpfer abhängig ist.
  (c)  Wenn Gott nicht selbstexistierend wäre, dann wäre er nicht unendlich.




14-9 Geben Sie Ihre Definition von der Selbstexistenz: Gott ist nicht    worden; die    liegt in ihm selbst.




14-10 Beachten Sie, dass diese Definition aussagt, dass Gott nicht geschaffen wurde. Es ist falsch zu behaupten, dass Gott seine eigene Existenz geschaffen oder verursacht hat. Falls dies so wäre, hätte er

  (a)  handeln (schaffen, arbeiten)
  (b)  wissen
  (c)  sagen

müssen, bevor er existierte.




14-11 Gott schuf sich nicht selber; denn er besitzt die Eigenschaft der   .




14-12 Lesen Sie 2. Mose 3,14. Die Worte Gottes "Ich bin der ich bin" (Menge) und sein Name "Ich bin" zeigen, dass er die Grundlage seiner Existenz in sich selber hat.

Lesen Sie 1. Mose 1,1; Johannes 1,3; Apostelgeschichte 17,25 und Hebräer 1,2. Der Selbstexistierende ist der    aller Dinge, die da sind.




14-13 Die zweite Eigenschaft, die die Unendlichkeit Gottes zum Ausdruck bringt, ist:

2. Einheit (Ganzheit)

Unter Einheit verstehen wir, dass Er Gott ist und es keinen anderen gibt. Folgende Bibelverse zeigen die Einheit Gottes:

1. 5. Mose 4,39: "... der HErr ist Gott... und keiner mehr"
2. 1. Chronik 17,20: "HErr, es ist deinesgleichen nicht und ist kein Gott denn du"
3. Jesaja 44,6: "... außer mir ist kein Gott."
4. Jesaja 45,5: "Ich bin der Herr, und sonst keiner mehr."
5. Jesaja 45,22: "... denn ich bin Gott, und keiner mehr."

Einheit als eine Eigenschaft Gottes bedeutet, dass   .




14-14 Einheit als eine Eigenschaft steht in Beziehung zur Unendlichkeit Gottes, nämlich darin, dass es nur ein unendliches Wesen geben kann, das alles in allem ausfüllt. Er selbst muss selbstexistierend sein und die Ursache aller anderen Dinge, die existieren.

Wäre Gott unendlich, falls es einen anderen wie ihn geben würde?

  (a)  Ja
  (b)  Nein




14-15 Da es nur ein unendliches Wesen geben kann, ist es nötig, dass Gott die Eigenschaft der    besitzt.




Testaufgaben

T14-1 Füllen Sie den folgenden Teil unseres Überblicks über die Eigenschaften Gottes aus:





T14-2 Unendlichkeit als eine Eigenschaft Gottes bedeutet, dass Gott    ist.




T14-3 Geben Sie eine Definition der Selbstexistenz als Eigenschaft Gottes:

Gott wurde nicht    ; die Grundlage seiner Existenz liegt  




T14-4 Wäre es richtig zu behaupten, dass Gott sich selber geschaffen hat?    Warum? Weil er in diesem Fall hätte

  (a)  wissen
  (b)  handeln
  (c)  sagen

müssen, bevor er existierte.




T14-5 Der Selbstexistierende ist der    aller Dinge, die da sind.




T14-6 Wählen Sie die passende Definition der Einheit als eine Eigenschaft Gottes aus:

  (a)  Er ist Gott, und es gibt andere Götter, die ihm wesensgleich sind.
  (b)  Er ist Gott, und es gibt andere Götter, die mit ihm eine Einheit bilden.
  (c)  Er ist Gott, und es gibt keinen anderen.




T14-7 Wir nehmen die Eigenschaften Gotttes durch, die das    Gottes (wie Gott ist) offenbaren.




Schreiben Sie auswendig 1. Johannes 4,10 nieder:
 



  Bevor Sie mit der nächsten Lektion beginnen, lernen Sie bitte den ersten Teil von Jesaja 45,22 auswendig.