Die Lehre von Gott

Teil 4: Das Wesen Gottes: Seine Eigenschaften

Lektion 8: Die Eigenschaften Gottes: Unendlichkeit - Allgegenwart

Lernziele:

  1. Die Eigenschaften in Teil "D" unseres Überblicks niederschreiben
  2. Die Eigenschaft Allgegenwart definieren und zeigen, in welchem Zusammenhang sie zur Eigenschaft Unendlichkeit steht.
  3. Den Irrtum von drei falschen Vorstellungen über die Allgegenwart zeigen.
  4. Den besonderen Wirkungsbereich von jeder Person der Dreieinigkeit anführen.
  5. Erklären, weshalb die Wahrheit der Allgegenwart Gottes dem Gotteskind Frieden und Kraft bringt und wie sie uns vor der Sünde warnt.

18-1 In der vorigen Lektion lernten wir von der

  (a)  Ewigkeit
  (b)  Allmacht
  (c)  Allwissenheit

Gottes, was bedeutet, dass er

  (a)  alle Dinge weiß
  (b)  ewig ist.
  (c)  allmächtig ist.




18-2 In dieser Lektion werden wir die letzte Eigenschaft durchnehmen, die uns von der Unendlichkeit Gottes berichtet:

6. Allgegenwart

Welcher der nachfolgenden Sätze stellt die beste Definition der Allgegenwart Gottes dar?

  (a)  überall anwesend
  (b)  immer anwesend
  (c)  er sieht alles




18-3 Allgegenwart als eine Eigenschaft Gottes heißt, dass er überall anwesend ist. Beachten Sie, wie die Allgegenwart Gottes in den folgenden Bibelversen ausgedrückt ist: (Wählen Sie diejenige Bibelstelle aus, die die Wahrheit ausdrückt):

1. "Bin ich es nicht, der Himmel und Erde füllt? spricht der Herr."
2. "... er ist nicht ferne von einem jeglichen unter uns."
3. "... die Fülle des, der alles in allen erfüllt."




18-4 Geben Sie die Bedeutung der Allgegenwart: Gott ist  




18-5 Psalm 139,1-12 spricht von beidem: von der Allgegenwart und der Allwissenheit Gottes.

Verse 1 - 6 sprechen von seiner

  (a)  Allgegenwart
  (b)  Allwissenheit
  (c)  Allmacht

Verse 7 - 12 sprechen von seiner

  (a)  Allgegenwart
  (b)  Allwissenheit
  (c)  Allmacht




18-6 Wir haben gesehen, dass die Ewigkeit, als eine Eigenschaft, Gott in seiner Unendlichkeit in bezug au die Zeit zeigt. Die Allgegenwart weist darauf hin, dass er unendlich ist hinsichtlich des  




18-7 Es gibt drei bekannte falsche Auffassungen von der Allgegenwart Gottes:

  1. dass Gott das Universum erfüllt
  2. dass alles Gott ist
  3. dass überall ein kleiner Teil von Gott ist
Gott ist unbegrenzt soweit es Raum betrifft; es gibt nirgendwo einen Punkt, wo er aufhört zu existieren. Es ist unrichtig zu behaupten, dass die Allgegenwart Gottes die Bedeutung habe, Gott würde nur das Universum oder den kosmischen Raum ausfüllen. Damit würden wir ihn in ein bestimmtes Gebiet abgrenzen. Das Universum ("Himmel und Erde" - 1. Mose 1,1) ist etwas Geschaffenes und deshalb in bestimmten Grenzen eingeschränkt. Gott, der Schöpfer, ist jedoch in dieser Weise nicht begrenzt. Gott ist    als das, was er geschaffen hat.




18-8 In der folgenden Illustration verkörpert der Kreis das Universum. Welche Illustration ist in Übereinstimmung mit der biblischen Lehre von der Allgegenwart Gottes?

  (a)  
  (b)  
  (c)  




18-9 Da Gott keine Begrenzungen hat, ist es unzureichend zu behaupten, er erfülle nur das   .




18-10 Die Behauptung, dass Allgegenwart bedeute, dass Gott das Universum erfülle, ist falsch, weil das Universum    hat; Gott aber ist   .




18-11 Wir sollten darauf achten, dass wir nicht dem zweiten Irrtum zum Opfer fallen, der in Lernabschnitt 18-7 angeführt ist, indem wir meinen, dass die Allgegenwart Gottes bedeute, dass "alle Dinge" Gott sind, in einer vorhergehenden Lektion lernten wir, dass dieser Gedanke die falsche Theorie darstellt, die als der

  (a)  Agnostizismus
  (b)  Atheismus
  (c)  Pantheismus

bekannt ist.




18-12 Gott ist immanent - oder innewohnend in dem, was er geschaffen hat. Er ist aber auch transzendent - oder jenseits und über dem, was er geschaffen hat. Gott und seine Schöpfung sind nicht ein und    Sache.




18-13 Wählen Sie den Ausdruck aus, der anzeigt, dass Gott jenseits und über seiner Schöpfung ist:

  (a)  unsichtbar
  (b)  transzendent
  (c)  immanent




18-14 Es ist verkehrt, wenn man meint, dass Allgegenwart bedeutet, alle Dinge sind Gott. Obwohl er in dem, was er geschaffen hat, gegenwärtig ist, so ist er auch    und    diesen Dingen.




18-15 Eine dritte irrige Vorstellung ist die , dass man glaubt, Allgegenwart bedeutet: ein kleiner Teil von Gott ist überall anwesend. Dr. Chafer sagt: "Er ist gänzlich anwesend, so völlig, als ob er nirgendwo anders wäre - Vater, Sohn und Geist - in jedem menschlichen Tempel, in dem er wohnt und in jedem Teil seines Herrschaftsgebietes."

Gott ist unsichtabr; er ist überall in seiner Fülle   .




18-16 Falls überall ein kleiner Teil von Gott vorhanden wäre, so könnte er nicht

  (a)  unsichtbar
  (b)  allmächtig
  (c)  unteilbar




18-17 Gott ist nicht überall als kleiner Teil vorhanden, sondern er ist in seiner    überall anwesend.




18-18 Obwohl die drei Personen der Dreieinigkeit allgegenwärtig sind, hat doch jede Person einen besonderen Wirkungsbereich! Lesen Sie die folgenden Schriftstellen und wählen Sie dann den besonderen Wirkungsbereich von jeder Person aus:

1.   Der Vater: Matthäus 6,9
2. Der Sohn: Hebräer 1,3
3. Der Heilige Geist: 1. Kor. 3,16  




18-19 Welche Personen der Dreieinigkeit sind allgegenwärtig?

  (a)  Gott, der Vater
  (b)  Der Heilige Geist
  (c)  alle drei




18-20 Obwohl sie alle allgegenwärtig sind, so hat doch jede Person der Dreieinigkeit einen besonderen   .




18-21 Die Lehre von der Allgegenwart Gottes gibt dem Gotteskind Frieden und Kraft. Lesen Sie die folgenden Schriftstellen und erklären Sie in eigenen Worten, weshalb dies wahr ist.

Josua 1,5-9;
Psalm 139,17-18;
Hebräer 13,5-6.

  (a)  führen,
  (b)  strafen,
  (c)  schützen,
  (d)  segnen,
  (e)  peinigen,
  (f)  stärken,
  (g)  ermutigen.




18-22 In welcher Hinsicht können wir behaupten, dass die Allgegenwart Gottes uns vor der Sünde warnt?

Wir können seiner Gegenwart nicht   . Er sieht   , was wir tun, egal wo wir auch sind.




Testaufgaben

T18-1 In dieser Lektion haben wir die sechste Eigenschaft durchgenommen, die die Unendlichkeit Gottes demonstriert:

  (a)  Die Allgegenwart
  (b)  Die Allmacht
  (c)  Die Unendlichkeit




T18-2 Allgegenwart als Eigenschaft bedeutet, dass Gott    anwesend ist.




T18-3 Die Allgegenwart weist darauf hin, dass Gott unendlich ist hinsichtlich des   .




T18-4 Entgegen Sie bitte den folgenden irrigen Vorstellungen über die Eigenschaft Allgegenwart:

  1. Allgegenwart heißt, dass Gott nur das Universum erfüllt: Das Universum hat   ;Gott ist unbegrenzt.


  2. Allgegenwart besagt, dass alle Dinge Gott sind: Gott ist nicht nur anwesend in dem, was er schuf, sondern er ist auch    und    diesen Dingen.


  3. Allgegenwart bedeutet, dass es einen kleinen Teil von Gott überall gibt: Gott ist   ; er ist in seiner    überall gegenwärtig.



T18-5 Obwohl sie alle allgegenwärtig sind, so hat doch jede Person der Dreieinigkeit einen besonderen   .




T18-6 Schreiben Sie den besonderen Wirkungsbereich jeder Person nieder:

1.   Der Vater:
2. Der Sohn:
3. Der Heilige Geist:  




T18-7 Die Eigenschaften Gottes zeigen uns, wie Gott ist. In anderen Worten, sie offenbaren uns das    Gottes.




T18-8 Ergänzen Sie den Überblick über die Eigenschaften Gottes, die wir soweit studierten:









Schreiben Sie auswendig den ersten Satz von Hebräer 4,13 nieder:
 



  Für die nächste Lektion lernen Sie bitte den Rest dieses Verses für nächste Lektion.