Die Lehre von Gott

Teil 5: Das Wesen Gottes: Die Dreieinigkeit

Lektion 3: Die Dreieinigkeit: Die neutestamentlichen Lehren

Lernziele:

  1. Fünf Bibelstellen im Neuen Testament ergänzen, die im Zusammenhang zu den drei Personen der Dreieinigkeit stehen.
  2. Drei Arten angeben, auf die die Bibel zeigt, dass der Sohn und der Heilige Geist Gott sind.

28-1 In letzter Lektion sahen wir sechs Hinweise im Alten Testament, die auf die Dreieinigkeit deuten.

In dieser Lektion werden wir folgendes durchnehmen:

  1. Fünf Bibelstellen zu den drei Personen der Dreieinigkeit im Neuen Testament.
  2. Drei Arten, auf die die Bibel zeigt, dass der Sohn und der Heilige Geist Gott sind.

Den ersten der fünf Belege in Bezug auf die drei Personen der Dreieinigkeit finden wir in Matthäus 3,16-17.

Nachdem Sie diese Schriftstelle gelesen haben, führen Sie bitte an, was von jeder der drei Personen ausgesagt wird:

  1.    sprach vom Himmel,
  2.    wurde getauft,
  3.    fuhr herab in Gestalt einer Taube und kam über Jesus.



28-2 Woher wissen wir, dass Gott, der Vater, vom Himmel her sprach?

Weil er   , dass Jesus    sei.




28-3 Ergänzen Sie den ersten Hinweis auf die drei Personen der Dreieinigkeit im Neuen Testament:

1. Die Drei können im Bericht über die    Jesu gesehen werden.




28-4 Lesen Sie den zweiten Hinweis auf die drei Personen der Dreieinigkeit in Matthäus 28,18-20. Diese Schriftstelle ist als der "  " bekannt, den Christus seinen Jüngern gab.




28-5 Wählen Sie die richtige Antwort aus:

  (a)  Christus befahl ihnen, in den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen.
  (b)  Christus gebot ihnen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen.




28-6 Es ist sehr wichtig, darauf zu achten, dass Christus seinen Jüngern sagte, sie sollten nur in einem Namen taufen: im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Dies zeigt uns, dass die drei ein Gott sind, der in drei Personen    ist.




28-7 Also lautet der zweite Hinweis auf die drei Personen der Dreieinigkeit:

  1. Christus gebot ihnen, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes zu taufen.
Ergänzen Sie die ersten zwei Hinweise bezüglich der drei Personen der Dreieinigkeit im Neuen Testament:

  1. Die Drei können im Bereich der     gesehen werden.
  2. Christus gebot, dass die Gläubigen im     des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes     werden sollten.



28-8 Nachdem Sie Johannes 14,16-17 gelesen haben, ergänzen Sie bitte den dritten Hinweis:

  1.   betete zum    , dass er den     senden möge.



28-9 Der vierte Hinweis ist folgendermaßen:

  1. Paulus betete, dass der Segen der drei Personen der Dreieinigkeit auf den Gläubigen sein möge.
Lesen Sie 2. Korinther 13,13 und wählen Sie die Antwort aus, welchen Wunsch Paulus in Bezug auf die drei Personen der Dreieinigkeit für die Gläubigen in Korinth hatte:

1. vom Vater:
2. vom Sohn
3.   vom Heiligen Geist  




28-10 Ergänzen Sie die vier Hinweise hinsichtlich der drei Personen der Dreieinigkeit, die wir soweit durchgenommen haben:

  1. Die Drei können im Bereich der     gesehen werden.
  2. Christus gebot, dass die Gläubigen im     des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes     werden sollten.
  3. Christus betete zum    , dass er den     senden möge.
  4. Paulus betete, dass er     der drei Personen der Dreieinigkeit auf den     sei.



28-11 Den letzten Hinweis, den wir betrachten werden, findet man in 1. Petrus 1,2. Hier erwähnt Petrus den Anteil, den jede Person im Erlösungswerk hat. Lesen Sie die Schriftstelle und wählen Sie den entsprechenden Anteil jeder Person aus:

1.   Anteil des Vaters:
2. Anteil des Sohnes:
3. Anteil des Heiligen Geistes:  




28-12 Bezüglich dessen, was wir im letzten Lernabschnitt durchnahm, haben welche Personen der Dreieinigkeit Anteil an unserer Erlösung?

  (a)  Der Vater
  (b)  Der Sohn
  (c)  Der Heilige Geist
  (d)  Alle drei




28-13 Als Abschluß unseres Studiums über die Dreieinigkeit wollen wir uns die drei Arten ansehen, auf die die Bibel zeigt, dass der Sohn und der Heilige Geist Gott sind:

  1. Sie behauptet, dass beide Gott sind.
  2. Sie lehrt, dass beide die Eigenschaften Gottes besitzen.
  3. Sie lehrt, dass beide die Werke Gottes tun.
Lesen Sie Matthäus 3, 1-3. Matthäus sagt, dass Johannes der Täufer die Prophezeiung von dem erfüllte, der "den Weg des Herrn bereiten" sollte. Für wen bereitete Johannes den Weg?

  (a)  Gott, der Vater
  (b)  Jesus Christus
  (c)  Der Heilige Geist




28-14 Die Prophezeiung hinsichtlich Johannes dem Täufer finden wir in Jesaja 40,3. Welche zwei Namen werden Christus hier gegeben?






28-15 Wenn wir Jesaja 40,3 mit Matthäus 3,1-3 vergleichen, sehen wir, dass die Bibel erklärt, dass Jesus Christus    ist.




28-16 Folgende Verse erklären, dass Jesus Christus Gott ist:

1.   Johannes 1,1: "... und Gott war das Wort"
2. Römer 9,5: "... Christus ... der da ist über alles, gelobt in Ewigkeit"
3. 1. Timotheus 3,16:   "Gott ist offenbart im Fleisch"
4. Titus2,13: "... des großen Gottes und unseres Heilandes, Jesus Christus."
5. Hebräer 1,8: "... aber von dem Sohn spricht er: Gott, dein Thron währt von Ewigkeit zu Ewigkeit"

Ergänzen Sie den Satz aus 2. Korinther 3,17, der behauptet, dass der Heilige Geist Gott ist:

"... der Herr ist der   ..."




28-17 Ergänzen Sie die Antwort, wie Apostelgeschichte 5,3-4 aussagt, dass der Heilige Geist Gott ist:

Petrus sagte, Ananias belog Gott, weil er

  (a)  Jesus Christus
  (b)  Petrus
  (c)  den Heiligen Geist

anlog.




28-18 Die Bibel zeigt, dass der Sohn und der Heilige Geist Gott sind:

  1. Sie   , dass beide    sind.
  2. Sie lehrt, dass beide die Eigenschaften Gottes besitzen.
  3. Sie lehrt, dass sie die Werke Gottes tun.



28-19 Es gibt genügend biblische Beweise, dass der Sohn und der Heilige Geist die Eigenschaften Gottes besitzen und die Werke Gottes tun. Diese Beweise können in Einzelheiten studiert werden in den Kursen über "Die Lehre von Christus" und "Die Lehre vom Heiligen Geist". Wir werden jetzt nur einige Schriftstellen betrachten, die sich mit diesem Thema befassen.

Unten finden Sie eine Aufstellung von Bibelstellen. Sie zeigen uns, dass Christus und der Heilige Geist die Eigenschaften Gottes besitzen. Wählen Sie bitte die Eigenschaft aus, die zur angegebenen Bibelstelle gehört:

  Jesus Christus Der Heilige Geist Eigenschaft
1.   Micha 5,2 Hebräer 9,14
2. Johannes 2,24-25  
Kolosser 2,2-3
1. Korinther 2,10-11  
3. Offenbarung 1,8; 22,13+16   Römer 15,19
4. Epheser 1,23 Psalm 139,7
5. Johannes 14,6 1. Johannes 5,6
6. Apg. 4,27 2. Timotheus 1,14




28-20 Nachfolgend ist eine Liste einiger Bibelstellen, die aussagen, dass Christus und der Heilige Geist die Werke Gottes tun. Wählen Sie bitte das Werk (Tätigkeit) aus, das zur angegebenen Bibelstelle gehört:

  Jesus Christus Der Heilige Geist Werk (Tätigkeit)
1.   Johannes 1,3 Hiob 33,4
2. Johannes 10,28   Johannes 6,63  
3. Hebräer 2,11   1. Petrus 1,2
4. Apg. 20,28 1. Timotheus 1,12
5. Kolosser 1,27 1. Korinther 3,16
6. Johannes 6,39 Römer 8,11




Testaufgaben

T28-1 Wiederholung: Ergänzen Sie unsere Definition der Dreieinigkeit:

Das göttliche    , welches     und     ist, wird in drei     Personen    : in    ,      und    .




T28-2 Ergänzen Sie die fünf Hinweise hinsichtlich der drei Personen der Dreieinigkeit, die wir soweit durchgenommen haben:

  1. Die Drei können im Bereich der     gesehen werden.
  2. Christus gebot, dass die Gläubigen im     des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes     werden sollten.
  3. Christus betete zum    , dass er den     senden möge.
  4. Paulus betete, dass er     der drei Personen der Dreieinigkeit auf den     sei.
  5. Petrus erwähnte den Anteil, den jede Person     hat.



T28-3 Die Bibel zeigt uns, dass der Sohn und der Heilige Geist Gott sind:

  1. Sie    , dass beide   sind.
  2. Sie lehrt, dass beide die     Gottes besitzen.
  3. Sie lehrt, dass beide die     Gottes tun.



T28-4 Beim Studium der Eigenschaften und der Dreieinigkeit haben wir etwas vom    Gottes gelernt.




Schreiben Sie auswendig den ersten Teil von Matthäus 28,19:
 



des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes."

  Lernen Sie bitte für die nächste Lektion den Rest dieses Verses auswendig.